Generationen Beratung Bielefeld

Wer regelt für Sie Ihre Angelegenheiten, wenn Sie dazu nicht mehr in der Lage sind?

Vorab eine wichtige Klarstellung.
Als Makler kann ich Ihnen bei diesen essenziell wichtigen Themen, bei denen ich per Gesetz keine Beratung anbieten darf,
nur durch profundes Fachwissen und Aufklärung meine Kunden zum Handeln anregen.
Gerne gebe ich grundlegende Tipps und stelle Ihnen bedarfsweise entsprechend qualifizierte Kooperationspartner vor.
Bei meiner Tätigkeit als Generationenberater handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Rechtsberatung,
wie sie an Anwalt oder Notar ausführen kann.

Vorsorgevollmacht

Was ist das genau?
Mit einer Vorsorgevollmacht soll ein gerichtliches Betreuungsverfahren
von vorn herein abgewendet werden. Ein Person Ihres Vertrauens
soll sich um Sie kümmern, wenn Sie es nicht mehr alleine
können.

Was kann ich alles mit meiner Vorsorgevollmacht regeln?
Eigentlich alles. Dazu gehören Bankvollmacht, Postvollmacht,
Bestimmung des Aufenthalts oder auch Auskunft beim Arzt
oder im Krankenhaus. Ohne Vollmacht kann strenggenommen
auch Ihr Ehepartner nicht für Sie entscheiden.

Wozu brauche ich eigentlich eine Vollmacht?
Damit wir Ihr persönlich Bevollmächtigter legitimiert,
all die zuvor genannten Aufgaben in Ihrem Namen zu erledigen.

Wonach soll ich meinen Bevollmächtigten denn auswählen?
Es sollte eine oder mehrere Personen des vollsten Vertrauens sein.
Im Regelfall ist es der Ehepartner und die Kinder.

Muss ich immer mit meiner Vollmacht zum Notar?
Nein, es gibt keine Vorschrift in welcher Form Sie diese Vollmachten
erstellen müssen. Sinnig ist es aber einen Anwalt oder Notar
aufzusuchen, damit Ihre Vollmacht im Notfall auch anerkannt
wird. Gerade bei Dokumenten aus dem Internet ist dieses
oft nicht gewährleistet.

Ich verstehe das alles nicht. Gibt es das nicht in meiner Sprache?
Ja, vereinbaren Sie einen Termin mit mir und wir klären alles einfach
formuliert und für Sie verständlich.

Patientenverfügung

Bitte, was ist das denn eigentlich?
Eine Patientenverfügung sollte für den Fall erstellt werden,
in dem Sie Ihren persönlichen Willen nicht mehr selbstbestimmt
zum Ausdruck bringen können. Zum Beispiel bei einer
schweren tödlichen Krankheit oder im Koma.

Was muss oder sollte in der Patientenverfügung stehen?
Hier sollte klar und rechts sicher geregelt sein, welche
Behandlungen Sie wünschen und welche nicht.

Wann tritt diese in Kraft?
Meist erst im unmittelbar bevorstehenden Sterbeporzess

Wer hilft mir eigentlich beim Verfassen einer Patientenverfügung?
Genau dafür bin ich da. In einem persönlichen Gespräch,
werden wir Ihre Wünsche anhand von Fragen feststellen.

Habe ich mit der Patientenverfügung komplett ausgesorgt?
Nein, denn ohne eine Vorsorgevollmacht haben Sie niemanden,
der Ihre Patientenverfügung durchsetzen kann.
Für mich gehören beide Schriftstücke zusammen.

Wie erfährt eigentlich mein Arzt im Ernstfall davon?
Mit Ihrer Notfallkarte weiß Ihr Arzt, wo die Dokumente abrufbar
sind. Rund um die Uhr 24h an 365 Tagen im Jahr.

Was kann passieren, wenn ich keine Verfügung habe?
Dann werden Sie bei einer schlechten Diagnose im Krankenhaus
so lange wie möglich mit aller Apparatemedizin am Leben
erhalten. Auch wenn Sie dies nicht möchten.

Betreuungsverfügung

Was genau ist eine Betreuungsverfügung?
Wenn es keine Person gibt, die Sie mit vollstem Vertrauen für
Ihre Vorsorgevollmacht benennen können, dann rate ich Ihnen,
wenigstens eine Betreuungsverfügung zu erstellen. 
Hier wird nur festgelegt, unter welchen Bedingungen eine Betreuung
erfolgen soll. Ihre Wünsche und Ansichten werden hier festgehalten.
Die Betreuungsverfügung ist bei mir immer fester Bestandteil
der Vorsorgevollmacht. Denn sollte diese aus irgendwelchen 
Gründen doch nicht wirksam werden, dann wird wenigstens
Ihr persönlicher Bevollmächtigte zum Betreuer und nicht eine
fremde vom Gericht bestellte Person.

Wie muss meine Betreuungsverfügung denn abgefasst sein?
Rechts sicher und schriftlich. Am besten mit meiner Hilfe zusammen.